Partnersuche mit kind ein hindernis

Bei Dates treffe ich mich generell erst einmal ohne meine Tochter mit der Frau, es ist ganz selten, dass meine Tochter meine Bekanntschaften kennenlernt.Ich hatte übrigens auch schon Beziehungen mit Frauen, die Kinder hatten – ich habe da nichts dagegen, im Gegenteil: Ich liebe Kinder, sie machen das Leben doch erst lebenswert!Und ich habe auch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass irgendwo da draußen der Richtige auf uns wartet!

Partnersuche mit kind ein hindernis

So schreibt Andreas R: „Meine Frau hat eine zehnjährige Tochter mit in die Beziehung gebracht. Mittlerweile haben wir geheiratet und den Namen angeglichen.“Bei erzählen Single-Mamas und -Papas, wie schwer es ihnen teilweise bei der Online-Partnersuche gemacht wird.Der Mann müsste dem Kind ja auch gefallen und umgekehrt.Viele Männer fühlen sich von so einer Situation überfordert. Die gängigsten Ausreden: „Mir geht es heute nicht so gut“, „Ich bin leider krank“, usw.Zwei- oder dreimal wurde ich aber schon mal von Männern angeschrieben, die meinten, ich solle besser die Fotos meines Sohnes von meinem Profil nehmen, da sich ja ansonsten kein Mann für mich interessieren würde.Es würde sich niemand freiwillig 'ein fremdes Balg an die Backe binden...' An diesen Männern hatte ich noch nicht einmal Interesse bekundet! Denn mich und meinen Sohn gibt es nur im Doppelpack oder eben gar nicht!

Partnersuche mit kind ein hindernis

Fazit: Tatsächlich haben es Single-Mütter und -Väter schwerer, einen Partner kennenzulernen. gibt zu: „Mein Mann hatte nur eine Chance, weil er kinderlos war! sind Kinder bei einer potenziellen Partnerin Ausschlusskriterium: „Ich brauche keine Kinder von anderen Männern! Was folgte, war eine Flut von Kommentaren und eine Diskussion auf Facebook.Zum einen mangelt es sehr an den Gelegenheiten, im realen Leben jemanden kennenzulernen, da ich ja jedes Mal zusehen muss, einen Babysitter zu organisieren.Im letzten Jahr war ich daher lediglich etwa fünf- bis sechsmal abends weg.Zudem zeigen wir zwei Paare, die beweisen: Wer die Hoffnung beim Suchen und Flirten nicht aufgibt, auf den wartet eine eigene, ganz besondere Patchwork-Familie...„Mein Sohn Bastian ist jetzt 21 Monate alt und wir sind seit seinem dritten Lebensmonat ohne seinen Vater.

Der meinte, mich betrügen zu müssen, da durfte er gehen!Kein Wunder, denn diese sind offensichtlich die einzigen, die auf Singlebörsen Erfolg haben...Männer hingegen, die ganz normal auf echter Partnersuche sind, werden dort offensichtlich als Schwächlinge oder Versager wahrgenommen.Dennoch denke ich nicht, dass die Tatsache, dass ich mit einem Kind auf Partnersuche bin, keine Rolle gespielt hat.Zumindest hat keine der Damen sich etwas in dieser Hinsicht anmerken lassen.“„Bei Online-Partnerbörsen habe ich schon die ulkigsten Erfahrungen gemacht, leider auch viele negative.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *